SYRIEN – DAS SCHICKSAL VON MILLIONEN STEHT AUF DEM SPIEL

Demonstration auf dem Alexanderplatz / Berlin am 10.09.2018 gegen den Krieg in Syrien - Foto: Jens-Martin Rode
Demonstration auf dem Alexanderplatz / Berlin am 10.09.2018 gegen den Krieg in Syrien - Foto: Jens-Martin Rode

"Es hat in der Geschichte kaum je einen potenziellen genozidalen Angriff auf eine große Zivilbevölkerung gegeben, der so deutlich verkündet und erschreckenderweise von so geringem, wenn überhaupt vorhandenem internationalem Handeln zur Verhinderung begleitet worden ist."

 

Angesichts der sich zuspitzenden Lage in der syrischen Provinz Idlib dokumentiert die Redaktion von 4syrebellion an dieser Stelle den Leserbrief des irischen Filmemachers Ronan L. Tynan an die Irish Times vom 7. September 2018. Tynan ist zusammen mit Anne Daly Regisseur und Produzent des beindruckenden Dokumentarfilm "Syria - The Impossible Revolution" (90 m., IR 2017), welcher am 28. September 2018 mit einer Deutschlandpremiere im Beisein der Regissuere im Kino Moviemento erstmalig in Deutschland zu sehen sein wird. 

 

Der Originaltext ist verlinkt auf der linken Seite. 



"Ihr Bericht „Syrian and Russian warplanes pound Idlib province before talks“ (World News, 4. September) ist äußerst beunruhigend. Es wird dort nämlich angegeben, dass das Assad-Regime den diplomatischen Bemühungen Berichten zufolge bis zum 10. September Zeit gibt – mit dem eindeutigen Schluss, dass ein ziviles Blutbad folgen wird, wenn bis zum Ablauf dieser Frist kein diplomatischer Erfolg erzielt wird.

 

Es hat in der Geschichte kaum je einen potenziellen genozidalen Angriff auf eine große Zivilbevölkerung gegeben, der so deutlich verkündet und erschreckenderweise von so geringem, wenn überhaupt vorhandenem internationalem Handeln zur Verhinderung begleitet worden ist.

Dies ist umso erschütternder, als sich vermutlich mehr als drei Millionen Zivilpersonen in Idlib befinden, darunter mindestens eine Million Kinder. Die Hälfte von ihnen ist bereits mehrfach vor Vernichtung an anderen Orten geflohen, bevor sie diesen angeblich sicheren Ort erreicht hat, den Russland als „Deeskalationszone“ garantiert.

 

Das syrische Regime und seine Verbündeten Russland und Iran wurden von Amnesty International, Human Rights Watch und vielen weiteren unabhängigen Nichtregierungsorganisationen und UN-Behörden durchgängig bezichtigt, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen zu haben, denn sie führen einen „Krieg“ der verbrannten Erde, der sich mit seinen Bombardierungen von Krankenhäusern, Schulen, Essensausgaben und Unterkünften für Binnenflüchtlinge stets direkt gegen Zivilpersonen richtet.

 

Unterdessen ist das syrische Regime sogar noch repressiver geworden, wie aktuelle Aussagen des Geheimdienstchefs der Luftstreitkräfte, Jamil al-Hassan, deutlich machen. Vor einer Gruppe aus 33 hochrangigen Offizieren sagte er Berichten zufolge: „Ein Syrien mit 10 Millionen vertrauenswürdigen Leuten, die der Führung gehorchen, ist besser als ein Syrien mit 30 Millionen Vandalen … Nach acht Jahren wird Syrien die Gegenwart von Krebszellen nicht akzeptieren, sie werden vollständig entfernt werden.“

 

Schlimmer noch: Er erklärte, es stehen drei Millionen Syrerinnen und Syrer auf seinen Fahndungslisten, und jede als „Hindernis“ für die Konsolidierung der Macht des Regimes angesehene Person werde als „Terrorist“ bezeichnet und entsprechend behandelt. In Syrien ist eine „Fahndungsliste“ in der Regel eine „Todesliste“.

 

Wenn wir umgehend protestieren, haben wir die Möglichkeit, den Angriff auf Idlib zu stoppen, vor allem wenn wir Druck auf die EU ausüben, gegen Russland und Iran vorzugehen, um diesen Angriff zu unterbinden, denn das syrische Regime würde ohne die Unterstützung durch Moskau in sich zusammenfallen.

 

Ihr

Ronan L Tynan

Dublin

(Übersetzung Lukas Apsel, Berlin)

Filmscreening "Syria: The Impossible Revolution"

Freitag, den 28. September - Kino Moviemento - Kottbusser Damm 22, 10967 Kreuzberg, Berlin, Germany

 


Syria – The Impossible Revolution

(2018, 90 Min.)

Regie: Ronan L Tynan und Anne Daly 

Esperanza Productions

 

28.9.2018, ab 19.00 Uhr

  

Screening und anschl. Podiumsdiskussion im Moviemento,

Kottbusser Damm 22, 10967 Kreuzberg, Berlin, Germany